Plastikmüll Statistiken: Deutschland und weltweit (Update 2022)


Eins ist klar:

Um ein Problem anzugehen, müssen wir es erst verstehen.

In diesem Artikel haben wir die, für uns, wichtigsten Plastikmüll Statistiken über Deutschland und weltweit für dich zusammengefasst.

Los geht's.

Die Geschichte des Kunstoffs

In aller Kürze:

Wann entstand der Erste Kunststoff und wann wurde es zur Massenware:

Die Geschichte des Kunststoffs von 1862 bis mitte der 80er Jahre.
  • 1862 wurde auf der Weltausstellung in London der erste Kunststoff präsentiert: Parkesine
    Die damaligen Kunststoffe wurden aus natürlichen Materialien hergestellt.
  • 1907 wurde der erste vollständig künstlich erzeugte Kunststoff hergestellt: Bakelit
  • 1912 ließ sich Fritz Klatte Polyvinylchlorid (=PVC) patentieren
  • Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts war die Kunststofferzeugung lediglich eine kleine Marktnische. Dann entdeckte die Industrie, dass ein Abfallprodukt der chemischen Industrie - Chlor - zur günstigen Produktion von Plastik eingesetzt werden kann.
  • Bis zu den 50ern wurde Plastik ähnlich sorgsam behandelt wie Seide oder Glas. Zu dieser Zeit wurden global noch etwa 1,5 Millionen Tonnen Plastik produziert.
  • In den späten 50ern war der Konsumhunger groß: die Industrie kam auf die Idee, Geld einzusparen und Lieferketten zu vereinfachen, indem Verpackungen nach der Benutzung einfach weggeworfen wurden.
  • In den späten 70ern setzte sich die Wegwerfmentalität weltweit durch.
  • Mitte der 80er glaubten die meisten noch, dass durch Recycling das weltweite Müllproblem ganz einfach gelöst werden könne. (weiter unten gibt’s mehr dazu.

Plastikmüll Statistiken in Deutschland


  • Wie viel Verpackungsmüll produzieren die Deutschen?
  • Was passiert mit unserem Plastikmüll?
  • Wie stehen wir im Vergleich zu anderen europäischen Ländern dar?
  • Wohin wird unser Plastikmüll exportiert?

Das und einiges mehr  klären wir hier:

40% aller hergestellten Plastikprodukte landen im Schnitt nach weniger als einem Monat im Müll. (Plastikatlas, S. 15)

40% aller hergestellten Plastikprodukte landen im Schnitt nach weniger als einem Monat im Müll

Pro Einwohner und Jahr entstehen in der EU rund 33 Kilogramm Verpackungsmüll aus Plastik. (Statista)

Deutschland liegt mit 38,5 Kilogramm pro Kopf jährlich deutlich über dem Durchschnitt. (Statista)

Wie viel Plastikmüll produziert Deutschland im Jahr?

11,8 Millionen Tonnen Plastik wurden im Jahr 2017 in Deutschland verbraucht. (BMU)

Gut die Hälfte - 6,15 Mio Tonnen - fielen als Abfall an. (BMU)

Damit steht Deutschland an vierter Stelle in Europa hinter:

  • Luxemburg (50,5 kg)
  • Irland (46,2 kg)
  • Estland (42,2 kg)
  • Deutschland (38kg): etwa die Hälfte davon wurde recycelt, die andere Hälfte verbrannt.
Die vier Länder mit dem höchsten Plastikverbrauch pro Kopf in Europa.

Deutscher Plastikmüll zum Vorstellen

Würde man den Plastikmüll, der in einem Jahr in Deutschland produziert wird stapeln, wäre der Müllberg so hoch wie der höchste Berg Europas (ca. 5600m).

Oder:

Du könntest 4x die Erde umrunden.

(Quelle: www.art-trier.de)

Hauptsächlich fallen in Deutschland jährlich diese Plastikartikel an:

Plastikmüll Export Deutschland Statistik

2016 wurden 11% des deutschen Verpackungsmülls ins Ausland exportiert. 

2018 waren es bereits 13 % und

2020 waren es mit knapp 1 Million Tonnen ~16 %

~ 1 Million Tonnen Plastikmüll (im Wert von ca. 254 Millionen Euro) nur aus Deutschland gingen an die 14 größten Müll-Importeure.

170 000 Tonnen davon gingen alleine nach Malaysien. Das entspricht einem Anstieg von 28% im Vergleich zu 2018

(Quelle: www.nabu.de)

Dort ist die Müllentsorgung nicht so ausgebaut wie bei uns.

Die Folge:

Der Plastikmüll landet so in der Umwelt und den Meeren.

In diese Länder wird der deutsche Plastikmüll hauptsächlich exportiert:

  1. Malaysia (17%)
  2. Niederlande* (15%)
  3. Türkei (14%)
  4. Polen (6%) 
  5. Österreich (5%)
  6. Indonesien (4%)
  7. Hongkong* (4%)
  8. Tschechien (4%)
  9. Schweiz (4%)
  10. Übrige Länder (27%)

(Quelle: www.nabu.de)

* Hongkong und die Niederlande sind Umschlagplätze für Plastikmüll, weßhalb sie im Ranking in den Top 10 stehen.

Plastikmüll Statistiken weltweit


Aktuell werden weltweit 407 Millionen Tonnen Plastik pro Jahr hergestellt.

Im globalen Durchschnitt produziert also jeder Mensch 0,74 kg Müll pro Tag.

Mit größerem Wohlstand, erhöht sich der Verbrauch. (Plastikatlas, Seite 33)

Die meistverbrauchten Plastikartikel weltweit:

56% des weltweit jemals hergestellten Kunststoffes wurden seit dem Jahr 2000 produziert (Zahlen von 2000 - 2015):

Branchen, die am Meisten Plastik verbrauchen (weltweit):

Mehr als 30% des Plastiks werden für Verpackungen hergestellt.

Der Rest verteilt sich auf:

  • Die Baubranche (24,5%)
  • Sonstiges (15,1%)
  • Automobilindustrie (11,2%)
  • Elektro- und Elektrotechnik (6,3%) 
  • Landwirtschaft (4%)
  • Haushaltswaren, Sport, Spiel & Freizeit (3,4%)
  • Möbel (3,2%)
  • Medizin (1,8%)

Nutzungsdauer von Plastik in unterschiedlichen Industriezweigen

  • Die kürzeste Lebensdauer was Plastik anbelangt haben Verpackungen mit gerade einmal einem halben Jahr.
  • Gebrauchtwaren aus Plastik werden immerhin im Schnitt 3 Jahre benutzt.
  • Textilien haben in der Regel eine Lebensdauer von 5 Jahren bis sie  im Müll landen.
  • Elektrogeräte sind im Schnitt 8 Jahre in Gebrauch bis sie weggeworfen werden.
  • Transport- und Verkehrsmittel (oder Teile davon) werden immerhin rund 13 Jahre genutzt.
  • Industriemaschinen haben in etwa eine Lebensdauer von 20 Jahren.
  • Plastik(-teile) die im Bausektor verbaut oder gebraucht wird haben mit 35 Jahren die längste Nutzungs- und Lebensdauer.

Plastikmüll Export Weltweit

Nach den USA und Japan ist Deutschland der drittgrößte Plastik-Exporteur weltweit.

2018 haben folgende Länder am meisten Plastikmüll exportiert:

  • USA (16,2 Prozent)
  • Japan (15,3)
  • Deutschland (12,7)
  • und Großbritannien (9,5).

Ebenfalls in 2018 haben folgende Länder am meisten Plastik importiert:

  • Malaysia (10,7 %)
  • Thailand (5,5 %)
  • Vietnam (5,2 %)
  • und die USA (4,2 %).

Prognosen weltweit im Zusammenhang mit CO2

Wird die weltweite Plastikproduktion nicht gebremst, dann werden allein Kunststoffe bis 2050 für weitere ungefähr 56 Gigatonnen (= 56 Milliarden Tonnen) CO2- Emissionen verantwortlich sein. (boell.de)

Das entspricht zwischen 10 und 13 Prozent des verbleibenden CO2-Budgets für das 1,5 Grad-Ziel. (boell.de)

Prognosen weltweit für die Plastikproduktion

2016 erforderte die Plastikproduktion rund 8% der weltweiten Ölproduktion.

Es wird geschätzt, dass im Jahr 2050, 20 % der weltweiten Ölproduktion für die Herstellung von Plastik erforderlich sein wird.

(Quelle: www.theguardian.com)

Plastikmüll im Meer/in den Ozeanen


Über 86 Millionen Tonnen Plastikmüll befinden sich laut Schätzungen im Meer:

  • Obwohl der Müll, der an der Meeresoberfläche treibt, schon nach Unmengen aussehen handelt es sich dabei lediglich um rund 0,5% der 86 Millionen Tonnen.
  • 39% des Gesamtmülls befindet sich schwebend im Meer – in Wassersäulen oder bereits in den Tiefen des Meeres.
  • 33,7% finden sich auf dem Meeresboden oder an der Küste und die übrigen
  • 26,8% treiben in den Gewässern in unmittelbarer Nähe der Küsten.

Wie viel Müll landet jährlich im Meer?

Pro Jahr kommen weitere 10 Millionen Tonnen Müll dazu.

75% davon sind Kunststoff - also Dinge wie Joghurtbecher, To-Go Becher, Rohre und Plastikflaschen.

82% des gesamten Plastikmülls kommt aus asiatischen Ländern wie Thailand, China, Indonesien, Indien und Vietnam. (Dass Länder wie Deutschland aber große Teile ihres Plastikmülls in diese Länder importieren, soll an dieser Stelle nicht vergessen werden).

Auswirkungen von Plastik auf Tiere im Meer

  • Pro Jahr sterben rund 1.000.000 Seevögel und 135.000 Meeressäuger durch unseren Plastikmüll (Nabu.de)
  • Bis 2050 wird geschätzt, dass 99% aller Seevögel Plastik zu sich genommen haben werden. (Unep; S.13)
  • mehr als 600 weiteren marinen Lebewesen fügen wir durch unseren Plastikmüll Schaden zu. (Unep; S.13)
  • mindestens 15% aller Lebewesen im und am Meer sind durch die Aufnahme von (Mikro-)Plastik oder das Strangulieren durch Plastikteile in Gefahr. (Unep; S.13)

Ein Eissturmvogel hat beispielsweise rund 34 Plastikteile zu insgesamt 0,31 Gramm im Magen. (Plastikatlas; S.28)

Die 5 größten Müllstrudel in den Ozeanen

Müllstrudel sind vergleichbar mit “Müllinseln” im Ozean und entstehen durch kreisförmige Wirbelströmungen in den Ozeanen.

Der größte Müllstrudel: der “Great Pacific Garbage Patch”

Er ist 1,6 Millionen km2 groß und treibt zwischen Hawaii, dem amerikanischen Festland und Asien.

Das entspricht 4,5x der Größe Deutschlands.

Aufgrund seiner Größe nennt man ihn auch den Siebten Kontinent.

In diesem Müllstrudel befinden sich rund 1,8 Billionen Plastikteile die zusammen geschätzt 80.000 - 100.000 Tonnen wiegen. 

92% davon sind aus ursprünglich größeren Plastikteilen entstanden, die sich mit der Zeit zersetzt haben.

Im Durchschnitt ist jeder Mensch der Welt für etwa 250 Plastikteile in dem Strudel verantwortlich.

(theoceancleanup.com)

Plastik-Ranking: Das sind die Teile, die am häufigsten im Meer wiedergefunden werden

  • 1. Plastikflaschen (14 Prozent)
  • 2. Lebensmittelverpackungen (12 Prozent)
  • 3. Zigarettenkippen (9 Prozent)
  • 4. To-Go-Boxen (6 Prozent)
  • 5. Ohrstäbchen (5 Prozent)
  • 6. To-Go-Becher (4 Prozent)
  • 7. Hygieneartikel wie Binden und Tampons (3 Prozent)
  • 8. Zigarettenschachteln und Tabakverpackungen (2 Prozent)
  • 9. Strohhalme und Plastikbesteck (1 Prozent)
  • 10. Plastiktüten (1 Prozent)

Plastik & Umwelt

Die Verschmutzung von Boden und Binnengewässern ist je nach Umgebung 4- bis 23-mal so hoch wie die Verschmutzung der Meere und Ozeane.

Teilweise ist die Konzentration von Mikroplastik um 50% höher als es Plankton gibt.

(Quelle: www.pml.ac.uk)

Plastikmüll-Prognosen für die Meere und Ozeane

Wenn wir weiterhin so viel Plastik - und sogar noch mehr - verbrauchen, sind die Zukunftsaussichten bescheiden:

Dann sollen sich bis zum Jahr 2050 mehr Plastikteile als Fische im Meer befinden. (Quelle: duh.de)

Und das ist schon eine Prognose mit positiver Tendenz, da die Ellen MacArthur Stiftung bei der Berechnung davon ausgegangen ist, dass 2050 der Fischbestand genauso hoch ist wie heute.

Aufgrund der Überfischung durch den Menschen aber wird das vermutlich schon eher der Fall sein.

Ebenfalls bis 2050 sollen mindestens 99% aller Seevögel Plastik in ihren Mägen haben. (Quelle: Unep, S.13)

Illustrationen dürfen gerne wiederverwendet werden

Alle Illustrationen in diesem Artikel wurden von uns erstellt und können frei wiederverwendet, aber bitte nicht verändert werden.

Füge aber bitte einfach eine Quellenangabe als Link zu diesem Plastikmüll Statistiken Artikel hinzu.

Hier klicken, um alle Illustrationen als ZIP Datei im Originalformat herunterzuladen.

Schreibe einen Kommentar

Ich hoffe, dass die Plastikmüll Statistiken genauso interessant gefunden hast wie wir.

Jetzt würden wir gerne deine Meinung hören oder hast du vielleicht Fragen?

Lass es uns in den Kommentaren wissen 🙂

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

{"email":"Website address invalid","url":"Website URL ist ungültig","required":"Bitte fülle alle Pflichtfelder aus"}